• über mich
  • top ten
  • referenzen

"all the people are dancing and they're having such fun - I wish it could happen to me"
(Velvet Underground - After Hours)

Ich war in meinem Leben hin und wieder verliebt, das erste Mal so richtig mit 14. Sie hieß Andrea, ging in meine Parallelklasse, spielte ganz toll Tennis und beachtete mich nicht. Ich wusste nicht einmal, ob sie überhaupt meinen Namen kannte. Ich stellte mir vor, wie es wäre, sie einfach anzusprechen und sie zu fragen, ob sie mit mir nicht irgendwann mal am Nachmittag ins Eiscafé Venezia auf ein Banana-Split mitkommen wollte. Das Venezia lag im Altstadtteil von Bad Tölz und war bei Jugendlichen ziemlich angesagt. In meiner Phantasie bin ich nach dem Eis essen mit ihr die Isar Richtung Lenggries lang spaziert. Sie hat über Tennis gefachsimpelt, ich über Synthie-Pop und zusammen stellten wir fest, wie schön der Tag doch war. Dann sah ich uns auf dem Rückweg Händchen halten, und vor der Gartentür zu ihrem Haus gab ich ihr einen Kuss auf den Mund. Soweit die Theorie.

 

Um das Ganze voranzutreiben, verbrachte ich endlose Nachmittage zu Hause und sinnierte über Strategien, wie man diesen Tag Wirklichkeit werden lassen könnte. Ich wusste, dass Musik dabei eine wichtige Rolle spielen würde, denn ich liebte Musik über alles. Und bei Andrea fühlte ich ähnlich. Ich kam dann zu dem Schluss, dass ich ihr ein Mixtape aufnehmen würde, mit Liedern, die das ausdrücken sollten, was ich für sie empfand, aber unfähig war auszusprechen. So machte ich mich an die Arbeit.

Ich erinnere mich, dass der erste Song auf dem Tape „Das Model“ von Kraftwerk war und dass „The Look Of Love“ von ABC - zu der Zeit mein Lieblingssong – an einer entscheidenden Stelle der Cassette auftauchen sollte; nicht gleich am Anfang, das wäre zu offensichtlich gewesen, mehr versteckt, so in der Mitte der 2. Seite, wenn man solch einen Song gar nicht mehr erwartet, gewissermaßen als letztes Statement vor dem drohenden Ende des Tapes. In dem Lied geht es um die Suche nach einer Lösung, wie man wahre Liebe finden kann. Das passte also ganz gut zu meinem turbulenten Gefühlszustand in jener Zeit: ein Wirrwarr der Emotionen und Sensationen, das für mich nur über Musik vermittelbar war. Das Tape sollte perfekt werden, und nach zwei Wochen war es fertig. Ich hab' es ihr dann auf dem Pausenhof mit den Worten „Für Dich“ übergeben. Sie hat „Hey, cool, danke Mats“ gesagt. Sie kannte also doch meinen Namen! Am nächsten Tag, wieder auf dem Pausenhof, kam sie auf mich zu und sagte: „Spitzentape. Und sogar mein Lieblingssong „The Look Of Love“ ist drauf!“ Wir verabredeten uns für den Nachmittag im Venezia und verbrachten dann noch einen richtig schönen Sommer zusammen. Was sie wohl heute macht?

Ich weiß, eine etwas umständliche Einführung in die Welt eines DJs, aber damit fing alles an. Das Mixtape für Andrea war das erste, das ich für jemanden aufgenommen habe und damit gleichbedeutend mit dem Beginn einer großen Leidenschaft: das Zusammenstellen von Liedern in einer sinnvollen Reihenfolge mit dem Versuch, dem Empfänger damit eine Freude zu bereiten. Schon beim ersten Tape war mir klar, dass man bei der Zusammenstellung eine gewisse Dramaturgie verfolgen muss, ähnlich wie beim Film, mit einer Einführung, einer Steigerung zur Klimax und der Auflösung. Der Hörer muss mit auf eine Reise genommen werden, überrascht werden und das Nachfolgende mit Spannung erwarten. Ich habe seitdem hunderte Tapes aufgenommen, und es war die perfekte Schule für mich, denn das Auflegen funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Das Genre spielt dabei keine entscheidende Rolle, die Hauptsache ist, man wird gut unterhalten. Mit dieser Einstellung und mit der immer noch vorhandenen Leidenschaft für Musik will ich als DJ das Beste aus jeder Feier herausholen. Das ist mein Anspruch, und deshalb bin ich der richtige DJ für Sie. Denn das Beste aus Ihrer Feier herauszuholen, sollte auch Ihr Anspruch sein.

###Angefangen hat die Liebe zum Auflegen in Hamburg Anfang der Neunziger im Soul Kitchen und im Komet. Später folgten Gastspiele im Golden Pudel Klub, im Sommersalon und im Zuckerklub. In letzter Zeit findet man mich hin und wieder in Rosi's Bar und in der Barbarabar am Hamburger Berg.

Dazwischen liegen unzählige Geburtstage, Hochzeitsfeiern und sonstige Parties mit oder ohne Anlass. Neben Privatveranstaltungen werde ich auch mal ganz "offiziell" gebucht. So geschehen z.B. bei TUI, Draft FCB, Stage Entertainment, donkey communications, Douglas, Landor, Juwelier Christ, eBooks.de, Spiegel Online, Hamburger Polo-Club, Rocky Musical Premieren-Aftershowparty 2012, NDR, Pahnke Markenmacherei, TV60 Filmproduktion, Comm Company, Markenbotschaft, Network Movie, tom-tv, kempertrautmann, Echo 2008/2010/2015, Lufthansa, Warner-Music, adtech, Deutscher Musikautorenpreis 2009/2010/2013, Springer & Jacoby, Stefan Gwildis, Popular Creative, freiheit.com, rio nord, Schneekoppe, elephant 7, Warburg Bank, Nacht der Legenden 2008/2009/2010, serviceplan, printprojekt, Thales, Strandperle, Nestwerk e.V., Schwartzkopff-TV, LEA Awards 2009/2010, designxport, Mapaero, Mckinsey & Company Inc., Otto Waalkes, Packard Bell, Nest one GmbH, Ringdrei Media Network, businesslotsen HR, Hamburg Marketing GmbH, German Films, Interone GmbH, achtung! GmbH, Konzeptküche 03, Eurofins, AXIS Kommunikation, St. Pauli Theater Produktions GmbH, C3 Carpe Connect Communications, Sennheiser, REWE, unilever, hi-life, Fielmann, Aspekt Telefilm, Hoffmann und Campe, Stein Promotions, Publicis, Faktor 3, KahnEvents, DSM, Blondheim TV, Quantum Immobilien, Tivoli Filmproduktion, Spiegel-Verlag, Johnson & Johnson, Delphis Dialog, Michael Poliza Experiences, La Prairie, Thalia, Hamburger Presseball 2014/2016, OC&C Strategy Consultants, Novomind, Corinius, MCF Corporate Finance GmbH, Gruner & Jahr, DIESEL, Johnson & Johnson, Opera Mediaworks u.a.

###
  • 01.Shout To The Top (Style Council)
  • 02.Show Me Love (Clean Bandit Feat. Elisabeth Troy)
  • 03.Do The Freak (Bootsy Collins)
  • 04.Crazy In Love (Beyonce Feat. Jay-Z)
  • 05.ABC (Reflex Remix) (Jackson 5)
  • 06.Are You Gonna Be My Girl (Jet)
  • 07.La Bamba (Neil Diamond)
  • 08.Wenn Du Tanzt (Von Wegen Lisbeth)
  • 09.Turn Me On (Kevin Lyttle)
  • 10.Sexual Healing (Studio Rio Version) (Marvin Gaye)