• über mich
  • top ten
  • referenzen

Schon bevor ich Anfang der 90er Jahre vom beschaulichen Bernried am Starnberger See in das große, weltstädtische Hamburg zog, war ich ein großer Musikfan. Nur war ich in Bernried oft dem Verzweifeln nahe, denn im Umkreis von 50 km gab es keinen vernünftigen Plattenladen, der meinen Durst nach Import-Platten aus England stillen konnte. Ergo nahm ich so oft wie möglich die S-Bahn ab Tutzing nach München und hinterließ im damals best sortiertesten Plattenladen der Stadt (Optimal Records im Glockenbachviertel) über die Jahre hinweg ein kleines Vermögen. Erst einmal in München, ging es am Abend dann auch gerne in ein Konzert in den Schlachthof oder in die Theaterfabrik. Das Nachtleben war jedoch ein Witz. Gute Clubs existierten nicht, und die Sperrstunde machte München ab 1 Uhr morgens zur Geisterstadt.


Als ich dann nach Hamburg kam, war alles anders. Und für einen Musik-Nerd wie mich war es das reinste Paradies. Meine Oasen der Glückseligkeit fand ich im Ruff-Trade in der Feldstraße, bei Michelle Records am Gertrudenkirchhofplatz und bei Container Records an der Reeperbahn. Und das Nachtleben war der reinste Wahnsinn: Heinz Karmer's Tanzcafe, Casper's Ballroom, das Baton Rouge und der Sorgenbrecher waren die Kneipen, in denen man sein erstes Astra trank, und das Soulkitchen, der Golden Pudel Klub, der Tempelhof und der Mojo Club bildeten das Mekka für das tanzende Volk. Diese Orte wurden für mich die neuen Bezugspunkte meines sich stetig weiter entwickelnden Musikgeschmacks.


Besonders das Soulkitchen hatte es mir angetan. Auch wenn dort trotz des Namens kein Essen serviert wurde, brachten die DJs, die dort auflegten, mit ihrer wilden Mischung aus Funk, Soul, Hip-Hop und Disco Deutschlands kleinsten Dancefloor dennoch zum Kochen. Ich war mittendrin und um mich herum waren nur glückliche Menschen. Diese Abende haben mich elektrisiert und mir wurde allmählich klar, dass ich mit Musik nicht nur mich, sondern auch andere glücklich machen will. Und nun habe ich schon seit 20 Jahren an sehr vielen Abenden in sehr vielen Clubs und auf sehr vielen Parties aufgelegt, stets mit dem Bestreben, die Welt um mich herum zu einem glücklichen Ort zu machen. ###Golden Pudel Klub, Tanzhalle, Waagenbau, Thier, Ego, Rosi´s Bar, Tempelhof, Sorgenbrecher, sowie Agenturparties (Nordpol, Serviceplan, Paperlux u.a.) und diverse Hochzeiten, Geburtstage, Events etc.

###
  • 01.Chain Gang (Sam Cooke)
  • 02.Sympathy For the Devil (Rolling Stones)
  • 03.Everyday People (Arrested Development)
  • 04.Boys Don't Cry (Cure)
  • 05.Twist And Shout (Beatles)
  • 06.Smells Like Teen Spirit (Nirvana)
  • 07.Time to Pretend (MGMT)
  • 08.Hung Up (Madonna)
  • 09.Rock Your Body (Justin Timberlake)
  • 10.Love Me Again (John Newman)