„I Have To Celebrate You, Baby, I Have To Praise You Like I Should!“

(Fatboy Slim)

über mich

mit der trompete zum schulchor

Mit fünf habe ich Blockflöte gespielt, mit sechs im Schulchor gesungen und mit sieben Trompete gespielt. Mit diesem Instrument landete ich ein paar Jahre später mit dreißig anderen Musikern auf einer großen Bühne und trötete vor 1.500 Menschen Lieder wie das „Jurassic Park“-Theme. Ein Gänsehaut-Moment, verbunden mit der Erkenntnis, dass ich in meinem Leben immer mit Musik zu tun haben würde.

da fliegt mir doch das blech weg

Dass die Trompete die falsche Wahl für ein harmonisches Zusammenleben in einer WG war, wurde mir spätestens in dem Moment klar, als ich die beiden Turntables und das Regal mit den 1000 Schallplatten im Zimmer meines neuen Mitbewohners entdeckte. Ich glaube, ich habe in meinem Leben nie etwas Schöneres gesehen! Jegliche Vernunft beiseite geschoben, fing auch ich an mit dem Sammeln von Platten. Aufgrund meiner persönlichen Geschichte waren es vor allem Platten mit energiegeladenen Brass-Stücken, jede Menge Hip Hop, aber auch Brit-Pop, Indie-Rock und Crossover-Acts wie Fatboy Slim wurden gekauft, …und sehr sehr viel gespielt.

lehrjahre

Im Sommersalon nahm das DJ-ing dann seinen eigentlichen Anfang, und heute bereitet mir nur wenig mehr Freude, als möglichst viele Menschen mit perfekt aufeinander abgestimmten Songs zum Tanzen und Schwitzen zu bringen. Die Jahre im Sommersalon und anderen Clubs stärkten in mir das Selbstbewusstsein, guten Gewissens behaupten zu können, dass ich das auch auf Eurer Feier schaffen werde!